//
Du betrachtest...

Allgemein

Die Flughafen Feuerwehr

Wenn auf einem Flughafen Feuergefahren durch Kerosin, Verkehrsunfälle, Notlandungen oder heiß gelaufene Fahrgestellräder zu kontrollieren, abzuwehren oder zu beseitigen sind, dann kommt die Flughafen Feuerwehr zum Einsatz. Eine Flughafen Feuerwehr ist Bestandteil jeder Flughafenstruktur. Als spezielle Werkfeuerwehr ist sie auf die verschiedensten Unfallmöglichkeiten ausgerichtet, die auf einem Flughafen und in seinem Umfeld auftreten können. Auf größeren Flughäfen werden täglich weit mehr als 1.000 Flugzeuge mit Kerosin betankt. Viele Millionen Passagiere passieren die Terminals im Jahr. Für die Flughafen Feuerwehr heißt das jede Menge Arbeit und Verantwortung.

Wer bei der Flughafen Feuerwehr als Brandschützer arbeiten möchte, muss sich entsprechend ausbilden lassen. Das kann auf verschiedenen Wegen auch über den Quereinstieg geschehen, da Feuerwehrmann kein anerkannter Ausbildungsberuf ist. Als Ingenieur mit Chemiekenntnissen ist man in einer Werksfeuerwehr eines Industriebetriebes genauso gefragt wie auf einem Flughafen. Alles, was in einer Großstadt passieren kann, ist auch alltägliches Szenario auf einem Flughafen.

Das zeigen beispielsweise die mehr als 5.000 Einsätze der Flughafen Feuerwehr Frankfurt/Main pro Jahr. Allein bei rund 1.000 Verkehrsunfällen ist der Einsatz der Flughafen Feuerwehr erforderlich. Rund 50.000 Feuermelder sind zu überwachen. Alarm schlagen sie im Durchschnitt 2.500 Mal. Fast täglich ist, ein wenn auch meist ein kleines, Feuer zu bekämpfen. Für die Flughafen Feuerwehr sind natürlich auch jede Menge Einsätze im Zusammenhang mit Flugzeugen zu erledigen. Bei einem großen Airport wird die Flughafen Feuerwehr auf mehrere Positionen verteilt, um schnell mögliche Einsatzorte erreichen zu können. Im Ernstfall muss eine Flughafen Feuerwehr in knapp drei Minuten an jedem Punkt des Airportgeländes sein können.

Für die Feuerwehrleute müssen 30 Sekunden ausreichen, um in voller Dienstmontur im Einsatzfahrzeug zu sitzen. Die restliche Zeit muss reichen, um Distanzen von mehreren Kilometern zurückzulegen. Die Flughafen Feuerwehr hat daher keine der herkömmlichen Feuerwehrfahrzeuge. Die Fahrzeuge sind in erster Linie auf Geschwindigkeit ausgelegt. Flughafen Feuerwehren bestellen sich Spezialanfertigungen nach den jeweiligen Bedürfnissen des Airports. Ein Löschzug (140 Kilometer schnell) kann mehr als 36 Tonnen Wasser, mehrere Tonnen Schaum und spezielles Pulver zum Einsatzort bringen.

Die Flughafen Feuerwehr

Die Flughafen Feuerwehr


Eine Ausbildung zum Feuerwehrmann einer Flughafen Feuerwehr (Dauer 18 Monate) ist auf den Flughafen ausgerichtet. In der Regel wird eine abgeschlossene Berufsausbildung, möglichst im technischen Bereich, ausreichende körperliche Fitness und ein LKW-Führerschein vorausgesetzt. Ohne körperliche Fitness kann man den Beruf Werksfeuerwehrmann bei der Flughafen Feuerwehr nicht ausüben.

Am besten ist es, wenn ein Bewerber eine technische Ausbildung in einem Unternehmen mit Werkfeuerwehr gemacht hat. Wer hier zum Brandschutz kommt, kann auch bei einer Flughafen Feuerwehr angenommen werden.