//
Du betrachtest...

Allgemein

Was tun bei Brandgefahr?

Feuer hat immer zerstörerische Wirkung, da können die Ursachen für das Entstehen eines Brandes noch so unterschiedlich sein. Wer einem Brand vorbeugen möchte, muss um mögliche Brandgefahren beim Umgang mit Feuer in allen Bereichen des Lebens wissen. Im gleichen Zusammenhang ist ebenso wichtig, gegen eine bestehende Brandgefahr wirksam und in der richtigen Reihenfolge vorzugehen. Viele Brandgefahren lauern im Haushalt und in der Natur. Es verwundert daher auch nicht, dass es am häufigsten zum Brandfall in einem Haushalt und in der sommerlichen, heißen Jahreszeit in der Natur kommt.

Brandgefahren werden zum einen unterschätzt, zum anderen auch bewusst in Kauf genommen. Als häufige Brandursachen sind menschliche Nachlässigkeit, fehlerhafter Umgang mit offenem Feuer und die Verletzung der Sicherheitsvorschriften anzusehen. Brandgefahren im Haushalt lauern bei Nachlässigkeiten beim Kochen (Betreiben von Geräten ohne Aufsicht, leicht entzündliche Gegenstände zu nah an Hitzequellen). Kinderspiele mit Streichhölzern sowie Rauchen und glühende Zigarettenstummel beinhalten ein hohes Potenzial an Brandgefahren. Auch nach dem Benutzen von Pyrotechnik durch Schweißen kommt es oft zum Entstehen von Bränden.

Auch wenn die Lagerung von gefährlichen und brennbaren Stoffen (zum Beispiel Benzin) in den Brandschutzvorschriften genau geregelt ist, kommt es immer wieder zu Feuern, weil erlaubte Mengen überschritten werden und diese verbotene Vorratshaltung an nicht geeigneten Orten erfolgt. Brandgefahren in der Natur gehen von Blitzschlägen, dem Verbrennen von landwirtschaftlichen Abfällen und trockenen Gartenresten sowie dem Betreiben von offenen Feuerstellen oder von fallengelassenen Zigarettenstummeln aus.

Nur wer um die Gefahren beim Umgang mit Feuer weiß, kann einem Brand wirksam vorbeugen. Offenes Feuer lässt man nie ohne Aufsicht brennen. Rauchmelder sollten in jedem Haushalt installiert werden. Von Nutzen können gleichfalls Löschgeräte (Feuerlöscher) sein. Kinder hält man vom Feuer und Zündmitteln (Feuerzeug, Streichhölzer) fern. Alle im Haushalt vorhandenen Elektro-, Gas- und Heizgeräte sowie Elektroleitungen müssen sich in einem technisch einwandfreien Zustand befinden. Brennbare und explosive Stoffe dürfen nur bis zu bestimmten Höchstmengen gelagert werden. Rauchen und offenes Feuer im Wald ist verboten.

Brandgefahren lauern auch in der Garage, selbst wenn dort nur eine Auto stehen sollte, was für sich ja auch schon gut brennt. Doch meist sind es offene Reste von Farben, Ölen und Benzin, die einen Garagenbrand auslösen. Leider gehören Kellerbrände in ihrer Anzahl zu den ansteigenden Brandereignissen. Um Kellerbrände schnell löschen zu können, dürfen diese Räume nicht mit allem möglichen Abfall vollgestopft werden. Wenn dann noch vom Autoreifen bis zur vollen Gasflasche hochwirksame Brandbeschleuniger hinzukommen, kann auch die Feuerwehr nicht mehr viel von einem Haus retten.